Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert, die von der Europäischen Union zur Verfügung gestellt werden.


Smart Talents

Weibliche Nachwuchskräfte identifizieren und fördern

contrastwerkstatt/fotolia.com

Projektvorhaben im Rahmen der Richtlinie FIFA – beruflicher Aufstieg für beschäftigte Frauen vom Bildungswerk ver. di in Niedersachsen e.V. in Kooperation mit feffa e.V. Lüneburg.

 

Wer wird gefördert?

  • Weibliche Beschäftigte aus Unternehmen in Übergangsregion (Landkreise Celle, Cuxhaven, Harburg, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Osterholz, Rotenburg (Wümme), Stade, Uelzen, Heidekreis und Verden)
  • Im Projekt smart talents beteiligen sich rund 100 Teilnehmerinnen aus Unternehmen verschiedener Größe und unterschiedlichen Branchen. Darunter Kliniken, Kindertagestätten, soziale Einrichtungen (Behinderten- und Eingliederungshilfe, Jugendhilfe) sowie kleine und mittelständige Unternehmen.

Projektziele

  • Identifizierung und systematische Entwicklung von weiblichen Nachwuchskräften
  • Strategische Nachfolgeplanung
  • Sensibilisierung von Vorgesetzten und Personalverantwortlichen im Rahmen von Workshops hinsichtlich frauenspezifischer Belange
  • Personalentwicklung durch Weiterbildung, Individualdiagnostik und flankierendem Coaching, Ermutigung für die Karriereplanung

Hauptmodule des Projektes

(die sowohl einzeln als auch in beliebiger Zusammensetzung zu belegen sind)

Modul I: Organisationsdiagnostik

  • Welche Führungspositionen sind aktuell und perspektivisch zu besetzen?
  • Welche Altersstruktur hat das Unternehmen?
  • Wie hoch ist der Anteil an Frauen in Führungspositionen im Unternehmen?

Modul II: Individualdiagnostik

  • Frauen, die als Nachwuchsführungskräfte in Frage kommen, werden im Rahmen von Individualdiagnostik  (beispielsweise nach dem DISG-Verfahren) und einem flankierenden Coaching unterstützt
  • Eine umfassende Bestandsaufnahme nimmt die gesamte Situation der Teilnehmerin in den Blick (Lebens- und Familiensituation, Biografie, aktueller und persönlicher Standort, Stärken und Kompetenzen, mögliche Blockaden und Hindernisse)
  • Eine individuelle Karriereplanung wird erstellt

Modul III: Qualifizierung von Nachwuchsführungskräften

Sieben Langzeitqualifizierungsreihen für Nachwuchskräfte in Lüneburg, Celle, Verden und Stade (2 berufsübergreifende Qualifizierungsreihen sowie 5 Qualifizierungsreihen für Nachwuchsleitungskräfte in Kindertagesstätten) Umfang: 9-12 Tage

Bausteine der Qualifizierungsreihen für Nachwuchskräfte:

  • Mein Weg zu beruflichem Aufstieg und Führung
  • Operative Personalentwicklung / Führungsgrundsätze und Kompetenzen
  • Dialogische und authentische Kommunikation
  • Stress- und Konfliktmanagement
  • Resilienz und Wirksamkeit stärken
  • Kreativität und Umgang mit Komplexität
  • Teamführung
  • Die Führungskraft als Personalentwickler und Coach
  • Moderieren und Präsentieren
  • Meine Talente und Fähigkeiten
  • Gute und gesunde Führung
  • Ressourcen stärken: Netzwerke, Teams, Projektmanagement

Weitere Zusatz-  bzw. Einzelangebote (ein – bis zweitägig):

  • Zürcher Ressourcenmodell
  • Zeitmanagement
  • Entspannt und locker durch den Tag – Finden Sie Ihre ganz persönliche Entspannungsmethode
  • Führung und Teamentwicklung mit DISG

Modul  IV: Begleitendes Einzelcoaching zur  Weiterentwicklung des individuellen Potenzials als Führungskraft

  • Persönliches Coaching für Profilbildung und Karriereplanung
  • Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Problemlagen der Teilnehmerinnen
  • Selbstreflexion
  • Systematische Vorbereitung der nächsten Karriereschritte

Rahmenbedingungen

  •  Die Laufzeit ist auf 24 Monate beschränkt
  • Kofinanzierung:
    • Freistellung der Teilnehmerinnen
    • Unternehmensdirektbeitrag von 3 € pro TN pro Stunde

Abschlussveranstaltung

Das große Interesse am Projekt durch die Beteiligung von rund 100 Teilnehmerinnen in den Jahren 2016 und 2017 zeigt, dass die Frauen sehr dankbar sind, auf dem Weg zur Führungskraft durch das Projekt unterstützt zu werden. Durch individuelle Karriereplanung und -unterstützung und vor allem durch intensive Weiterbildung werden die Frauen gefördert, in die Selbstreflexion zu gehen, Karriereschritte systematisch vorzubereiten und das eigene Kompetenzprofil zu erkennen und auszubauen, um sich „Führung zuzutrauen“.

Die Teilnehmerinnen der Langzeitqualifizierungen erhalten nach dem Durchlaufen der Qualifizierungsreihe und erfolgreichem Abschluss des finalen Kolloquiums ein Zertifikat aus dem detailliert die Inhalte und Themen hervorgehen.Am 17.11.2017 findet die Abschlussveranstaltung des Projektes in Celle statt. Hier werden die Teilnehmerinnen gewürdigt und berichten von ihren Erfahrungen, Erkenntnissen und Entscheidungen im Rahmen des Projektes. Besonsders freuen wir uns, dass wir KATJA TARANCZEWSKI (Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung) und SABINE ASGODOM (Speakerin, Autorin, Coach, Unternehmerin) für die Abschlussveranstaltung gewinnen konnten. Sie können sich gerne hier informieren und hier zur Abschlussveranstaltung anmelden.

Projektlaufzeit

01.02.2016 bis 31.01.2018

Abschlussveranstaltung 17.11.2017 in Celle

Info und Anmeldung hier

In Kooperation mit:

Projektleitung

Anja Kramer

Fon: 04131 699 67-12
anja.kramer(at)bw-verdi.de

Projektkoordination

Natalia Bock

Fon: 04131 699 67-13
natalia.bock(at)bw-verdi.de

Verwaltung

Uraula Jacobi

Fon. 04131 699 67-18
ursula.jacobi(at)bw-verdi.de