Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

04131 69967-0

KiTa international

Teilhabe fördern und Toleranz stärken

Projektlaufzeit

1. September 2016 - 31. August 2019

Projektbeschreibung

In den letzten zehn Jahren hat der Anteil an Kindern U5 mit Migrationshintergrund erheblich zugenommen und beträgt aktuell 35%. Hinzu kommt die aktuelle Flüchtlingssituation, die den Handlungsbedarf zu diesem Thema noch weiter verschärft.

Umgang mit den Chancen und Herausforderungen einer pluralen Migrationsgesellschaft:

  • Veränderungen im pädagogischen Handeln
  • Veränderungen auf der strukturellen Ebene

Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Einseitigkeiten und deren Auswirkungen auf der persönlichen Ebene und in der gesamten Organisation.

Projektinhalte

  • Umgang mit Sprachenvielfalt
  • Umgang mit ethnisch-kultureller Vielfalt
  • Vorstellungen von frühkindlicher Bildung in verschiedenen Kulturen
  • Wohlbefinden und Entwicklungsmöglichkeiten der Kinder
  • „Bildungsgerechtigkeit“

Projektumsetzung

  • Analyse des fachlichen Handelns (teilnehmende Beobachtung, qualitative Interviews, Feldnotizen)
  • Ableitung von Hindernissen und Erfolgsfaktoren für gelingende Teilhabe
  • gemeinsame Entwicklung von Sensibilisierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen (z.B. diversitygerechte Organisations- und Teamentwicklung, Unterstützung der Kinder in der Bewältigung von Fluchterfahrung und Traumatisierung, Förderung der Resilienz, Zusammenarbeit und Beteiligung von Eltern/Familien, vorurteilsbewusste Erziehung…)
  • Ausbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
  • Angebote zur Teamentwicklung
  • Qualifizierung und Beratung von Führungskräften
  • Entwicklung von Materialien für die Zusammenarbeit mit Eltern

Projektziele

  • Entwicklung von Praxiskonzepten zur gelingenden Teilhabe, Integrations- und Inklusionserfolge durch vorurteilsbewusste Erziehung und den Abbau von Ressentiments. Durch qualifiziertes Fachpersonal kann die Förderung der Kinder besser gewährleistet werden.
  • Kitas werden zu Lernorten, in der alle Kinder gut lernen können und in der gleiche Rechte realisiert werden, unabhängig von Unterschieden hinsichtlich Lebensverhältnissen und Wertzugängen.

Projektkommunikation

  • Austausch auf regionaler und überregionaler Ebene
  • Praxisaustausch mit guten Beispielen gelingender Integration

Abschlussveranstaltung

Download Flyer "KiTa international" (pdf)

Am 21. Juni 2019 fand in den ver.di-Höfen die Abschlussveranstaltung zum Projekt "KiTa international" statt. Als Initiator dieses Projekts, verabschiedete Frank Bsirske die Teilnehmer*innen mit einer Rede.

Hier können Sie sich die Illustrationen von Anja Weiss herunterladen.

Und hier finden Sie noch einen kleinen Rückblick zu der Veranstaltung.

Projektleitung

Anja Kramer

Tel.: 04131 69967-12

Projektverwaltung

Mirella Peters

Tel.: 0511 12400-501

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie Fragen zu diesem Projekt haben, schreiben Sie bitte eine Nachricht an