IDEAL - Integration durch Erfahrung, Aktualisierung/Qualifizierung und lebenslanges Lernen

Ausgangslage und Projektintention

Die Anforderungen moderner Unternehmen an ihre MitarbeiterInnen haben sich deutlich erweitert. Wettbewerbsfähige Betriebe verstehen sich als anpassungsstarke, lernende Organisationen. Entsprechend verändert sich ihr Anspruch an die berufliche Qualifikation ihres Personals. Produktspezifisches Fach- und Expertenwissen allein reicht vor diesem Hintergrund nicht mehr aus. Gefordert werden in zunehmendem Maße außerfachliche, soziale und kommunikative Fähigkeiten, angemessene Führungs- und Teamfähigkeit, angewandtes Managementwissen, Flexibilität sowie ressortübergreifendes unternehmerisches Denken und Handeln.

Im Projekt werden die beruflichen und persönlichen Potentiale, aber auch die Fähigkeiten der Teilnehmer, die sie dank ihrer Berufserfahrung, Ausbildung und ihrer Erfahrungen im „Familienmanagement“ im hohen Maße mitbringen (berufliche und kognitive Fähigkeiten, Kommunikationsfähigkeit, vernetztes Denken, Konfliktfähigkeit, Organisationstalent, Flexibilität etc.), herausgearbeitet, erweitert und für den Bewerbungsprozess strategisch nutzbar gemacht.

Es wird eine Einführung praktikabler Teilzeitmodelle in den Betrieben angestrebt. Es soll den Betrieben und ihren möglichen Vorbehalten gegen Teilzeitarbeitsmodellen entgegengetreten und den Bedürfnissen Einzelner Rechnung getragen werden, indem Jobsharing als Bestandteil des Projekts angestrebt wird. Hierzu bilden sich im Rahmen der Qualifizierung und den Netzwerktreffen Tandems, die sich in der anschließenden betrieblichen Qualifizierung eine Vollzeitstelle aufteilen. Unter diesem Aspekt soll besonders der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Beachtung geschenkt werden. Zwei Drittel aller Frauen geben an, dass sie gerne Kinder und Erwerbstätigkeit miteinander verbinden würden. Die größten Hemmnisse bestehen jedoch für sie in zu langen und starren Arbeitszeiten und dem Problem, dass für die Dauer der Elternzeit Qualifikationen veralten. Diesen Hemmnissen möchte das Projekt entgegenwirken, in dem die Qualifikationen aktualisiert werden und flexible Arbeitszeitmodelle erarbeitet.

 

Zur Zielgruppe des Projekts gehören insbesondere:

  • arbeitslose Frauen und Männer in flexibler Teilzeit (TZ) (mind. 25 Std./Woche) und Vollzeit (VZ) (38 Std./Woche) mit einer kaufmännischen Ausbildung oder Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich
  • Arbeitslose der mittleren (und auch höheren) Qualifizierungsebene, die in einem kaufmännischen Beruf arbeiten wollen, bzw. ergänzende kaufmännische Inhalte benötigen
  • Berufsrückkehrerinnen
  • ehemalige Selbstständige
  • Alleinerziehende

Das Projekt richtet sich auch an Menschen mit Behinderungen bzw. gesundheitlichen Einschränkungen und Arbeitslose mit Migrationshintergrund.

 

Lehrgangsinhalte

Basisphase:

  • Arbeit mit dem ProfilPass
  • Bewerbungstraining

 

Optional können die Teilnehmer an den folgenden Modulen teilnehmen:

  • Arbeitszeitmodelle
  • Gesundheitsförderung
  • Kommunikation
  • Präsentationstechniken
  • Familienmanagement
  • Zeitmanagement
  • Lern- und Arbeitstechniken

 

Qualifizierungsmodule:

  • Wirtschaftsenglisch LCCI (London Chamber of Commerce and Industry)
  • Wirtschaftsführerschein EBC*L (European Business Competence* Licence)
  • Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Personalwesen
  • Zugang zum Modularen Weiterbildungssystem der DAA

 

Praktische Qualifizierung

Betriebliche Qualifizierung, Anwendung der theoretisch erworbenen Kenntnisse sowie Aneignung ergänzender Kenntnisse in der Praxis

 

Begleitende Prozesse:

  • Individuelles sozialpädagogische Betreuung
  • Netzwerk- und Tandembildung
  • Erarbeitung und Fortschreibung des individuellen ProfilPasses
  • Bewerbungsbüro: Unterstützung bei aktuellen Bewerbungsbemühungen, intensive Stellenakquise, Informationen über regionale Bedarfe, Ausrichtung bzw. Anpassung der Qualifizierung auf konkrete Stellen

Zertifikat

Qualifiziertes Zertifikat der deutschen Angestellten-Akademie

Weitere Zertifikate für die Wahlmodule:

EBC*L (European Business Competence* Licence)

LCCI (London Chamber of Commerce and Industry)

Bescheinigung der DAA über absolvierte Personalmanagement-Module sowie weitere Module aus dem Modularen Weiterbildungssystem (MWS)

Bescheinigung über erfolgreich absolvierte PR-Projektarbeit (= „Mappe“)

ProfilPass

Zeitraum

1. Durchlauf:

04. Oktober 2010 bis
15. April 2011

 

2. Durchlauf:

21. Februar 2011 bis
09. September 2011

Schulungsort

DAA Kundencenter Rotenburg (Wümme)