Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert, die von der Europäischen Union zur Verfügung gestellt werden.

EU-Projekt QualiFaM

© ranplett / iStockphoto.com

Berufsabschluss als Hauswirtschafterin 

Ein ESF Projekt im Rahmen der Richtlinie QuA in Kooperation mit dem Jobcenter Oldenburg.

Ziel: Erwerb eines staatlich anerkannten Berufsabschlusses, ablegen der externen Prüfung zur Hauswirtschafterin vor der Landwirtschaftskammer Weser- Ems

Das Projekt "QualiFaM" ist vom ESF Finanziert und durch Jobcenter Oldenburg koofinanziert. In einem 15 monatigen Vorbereitungslehrgang, der täglich stattfindet, werden Frauen auf den Berufsabschluss der Hauswirtschafterin vorbereitet. Sie können nach 15 Monaten die Externe-Prüfung vor der Landwirtschaftskammer ablegen und verfügen dann über einen staatlich anerkannten Berufsabschluss.
Interessant ist dies insbesondere für Frauen, die informell - z.B. über die Familienarbeit - erhebliche Kompetenzen erworben haben. Sie können einen staatlich anerkannten Berufsabschluss erlangen, selbst wenn sie über keinen nachgewiesenen Schulabschluss verfügen. Der Beruf als Hauswirtschafterin bietet den Teilnehmerinnen gute Arbeits- und auch Aufstiegsmöglichkeiten. Nach dem Abschluss können interessierte Frauen weiter über Aufstiegsfortbildungen die Meisterprüfung ablegen.
In der anspruchsvollen Fortbildung über 15 Monate wird der Unterrichtsstoff einer dreijährigen Ausbildung an Frauen vermittelt, die bereits über praktische Erfahrungen in der Haushaltsführung verfügen. Sie lernen in Theorie und Praxis den Beruf der Hauswirtschafterin.
Berufspraktische Sprachförderung, Sprachtraining

Zielgruppe: Frauen mit unterschiedlichsten Bildungsvorerfahrungen. Der Lehrgang wendet sich ebenso an Berufsrückkehrerinnen wie an erwerbslose Frauen, an Frauen mit und ohne Schulabschluss, an Frauen deren Abschluss möglicherweise in Deutschland nicht anerkannt wird, an Frauen mit einer Berufs- oder Hochschulausbildung, die sich in ein zukunftsträchtiges Berufsfeld umorientieren möchten.

Der Lehrgang beim Bildungswerk ver.di findet am Vormittag statt. Integriert ist ein sprachpraktisches Training, das die fachlichen Begrifflichkeiten für alle Frauen zugänglich macht. So ist der Lehrgang insbesondere auch für Frauen interessant für die Deutsch die Zweit- oder Drittsprache ist.
Mit dieser Zielrichtung und dem spezifischen Aufbau des Lehrgangs wird es möglich, an den vorhandenen Erfahrungen der Frauen an formeller und informeller Bildung anzuknüpfen und die vielfältigen Vorerfahrungen zu integrieren.

Projektlaufzeit

01.02.2017- 31.07.2018

Projektleitung

Karima Said Amine

Fon: 0441 980805-17 oder
        0441 957988-22
karima.saidamine(at)bw-verdi.de

In Kooperation mit:

Jobcenter Oldenburg
Beauftragte für Chancengleichheit

Anne von der Lieth-Schaper